Dienstag, 7. Juni 2011

Alchimie in meiner Küche: Verwandlung von weiß zu Gold!

http://www.geschichte-verbrechen.de/alchimie/alchimie.html


...und das habe ich mal wieder ganz ohne Hokuspokus geschafft.


Gestern habe ich das letzte Glas Butterschmalz von meiner letzten Schmelz-Aktion aus dem Kühlschrank geholt und ein Kühlschrank ohne Butterschmalz geht bei mir ja so gar nicht!


Also habe ich meinen großen Pott auf den Herd gestellt und 15 Päckchen Kerrygold ausgewickelt und eingeschmolzen. 


Butterweiß übrigens mein Lieblings-Weißton, gefolgt von Eierschalweiß und Kokosweiß.


Und jetzt stehen 7 1/2 Gläser flüssiges Gold im Kühlschrank und werden langsam kalt und fest. Und bleibt dabei wunderbar goldig. Irgendwie finde ich so ein Glas Butterschmalz viel wertvoller als echtes Gold - das kann man nämlich nicht essen.


Puuuhh... nun geht es mir wieder besser. So ein butterschmalzfreier Kühlschrank geht mir doch ordentlich an die Nerven.


Vielen Dank ihr lieben irischen Kühe, dass ihr so viel Gras gefressen und so viel rahmige Milch gegeben habt!

Kommentare:

  1. Liebe Kikilula, vielleicht musst Du die irischen Kühe auf gälisch adressieren:
    Go raibh míle maith agat an méid sin ba tú Gaeilge a itheann tú féar an méid sin agus bainne sin i bhfad creamy thug tú!

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Meiner Erfahrung nach verstehen Tiere jede Menschliche Sprache - zumindest haben die griechischen Katzen mich immer gut verstanden...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Kiki, ich hätte eine Frage:
    Wenn ich aus Butter Gold mache entsteht unter der abgekühlten Butter immer so ein wässriger Satz.
    Mach ich was falsch oder liegt es an der Butter?
    Ich verwende normale Butter.

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Wenn im abgekühlten Butterschmalzglas unten so ein weißer Satz ist, hast du nicht lange genug gekocht. Du musst den Moment abpassen, wenn der "Satz" beginnt am Topfboden anzusetzen, aber bevor er ernstlich anbrennt. Das ist kurz nachdem du durch das goldene Butterfett auf den Topfboden gucken kannst. Dann solltest du noch mal umrühren und dich bereithalten, den Topf vom Herd zu ziehen.

    Welche Sorte Butter du verwendest, macht meines Wissens keine Unterschied... Das Butterschmalz aus der einfachen Butter ist etwas heller, zumindest die Winterbutter.

    AntwortenLöschen
  5. Aaaha!
    Das werde ich beim nächsten Mal beherzigen!

    Ich hab die Butter immer nur schmelzen lassen und dann abgegossen.

    Dankeschön!

    AntwortenLöschen
  6. Wenn du nur 1 oder 2 Stücke Butter verarbeiten willst, kannst du es dir auch leicht machen und nur die Butter im Topf schmelzen lassen, im Kühlschrank hart werden lassen, aus dem Topf lösen und abspülen. Dann hast du auch reines Butterschmalz.

    AntwortenLöschen