Montag, 7. Februar 2011

Wenn der Frühling kommt: In meinem Kleiderschrank wird es luftig

In meiner heutigen Aufräum-Mail stand die Aufforderung, den Kleiderschrank mal wieder nach überflüssigen Kleidungsstücken zu durchforsten.


Oha... da kommt so einiges zum Vorschein!


Aber. Leider muss ich die Teile nicht nur aus dem Schrank nehmen, ich muss auch entscheiden, was ich damit anfange *hoil* Die Sachen, die mir zu weit geworden sind, sind größtenteils noch nicht wirklich alt und meist sehr gut erhalten. Die sind zu schade für den Altkleiderkontainer. Aber jede andere Entäußerungsmöglichkeit ist auch mir Extra-Arbeit verbunden: fotografieren, vermessen, beschreiben, einstellen... und falls jemand das Zeug haben will: verpacken und verschicken.


Warum gibt es hier keinen 2. Hand Laden, der auch Übergrößen annimmt? *jammer*


Und so ein wenig Extra-Geld könnte ich schon gebrauchen, um dann irgendwann auch wieder neue Frühlings- und Sommerklamotten kaufen zu können. Denn in diesem Schrankteil sieht es bald seeeehr übersichtlich aus.


Was mache ich bloß mit den ganzen Halbzelten?!?


Vielleicht doch in Kartons im Dachkämmerchen bunkern? 

Kommentare:

  1. ...nein, bloß nicht bunkern!!!!! Hast du vielleicht eine "Piggy-Bank" in der Nähe? Dann ab dahin...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Huch! Die Piggy-Bank musste ich erst mal googlen... die nächsten sind alle mindestens 1 - 1 1/2 Stunden Autofahrtzeit entfernt... Da verfahre ich leider jeglichen Gewinn als Sprit...

    Ich sag doch: tief im finstersten Habichstswald...

    AntwortenLöschen
  3. Also ich habe mir ein paar ganz schöne Sachen im Estrich gebunkert, den Rest aber in die Altkleidersammlung gegeben...Ich hoffe zwar ganz fesat, dass ich die Sachen NIE mehr brauche, aber es ist schon cool zu sehen, wie gross die mal sein mussten ;-)
    Liebe Grüsse
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  4. Behalten, ist keine Option. Behalten=Hintertürchen --> Brauchst Du nicht.

    Ich würde die Sachen nach und nach versteigern. Du mußt ja nicht alles sofort machen. Nimm Dir immer so 4-5 Teile. Geld für Neues zu haben ist doch schön. Mal ehrlich: Zu große Klamotten verticken um sich vom Erlös kleinere Sachen zu kaufen ist doch einfach nur genial.

    AntwortenLöschen
  5. Eine Lederjacke werde ich wohl demnächst versteigern, aber die Wintermäntel müssen wohl im Dachkämmerchen übersommern...

    AntwortenLöschen
  6. second-hand-läden nehmen keine übergrößen an? seltsam. wie wäre es mit einem flohmarkt (in der nächsten größeren stadt)?
    meine ma und ich haben das ein paar mal gemacht, hat sich wirklich gelohnt, die kleine standgebühr von 20 euro bekommt man ganz schnell wieder rein.
    beste mischung übrigens: damenkleidung und bücher. die männer gucken bücher, die frauen nach kleidung. nach übergrößen wurde sehr oft gefragt, würde sich also bestimmt auch mit "solchen" sachen lohnen.

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mal in einem Laden in der nächst größeren Stadt gefragt, die nimmt nur bis Gr. 40/42 an...

    Die Flohmarktsaison fängt ja jetzt erst wieder an.

    AntwortenLöschen