Donnerstag, 2. September 2010

Ist dein Wasserkocher noch aus Kunststoff?

...dann solltest du dir vielleicht mal über Ersatz Gedanken machen.


Mein alter war so ein Plastikpott der schon einige Jahre im Dienst war. Nachdem er innen immer brauner wurde (eisenhaltiges Leitungswasser) und an der Schnutte immer bröseliger, flog er vor kurzem raus. 






Ersetzt wurde er durch den  Glas-Wasserkocher von SHOV. (Die eine Rezension ist zuuufällig von mir ;-))


Der ist nicht nur eine Augenweide, wenn er blau blubbernd mein Wasser kocht, sondern kocht das Wasser in einem Behältnis komplett aus Glas.




Wie sinnvoll meine Entscheidung war, habe ich heute noch mal feststellen können: 


Kunststoff-Wasserkocher werden meist aus Polycarbonat hergestellt, weil dieser Kunststoff haltbar, bruchfest und hitzeresistent ist. 


Leider enthält Polycarbonat den Weichmacher Bisphenol A, der im Menschlichen Organismus eine östrogenähnliche Wirkung hat und dadurch einige Störungen verursachen kann, wenn er in signifikanten Mengen aufgenommen wird. Diese Bisphenol A löst sich  zum Beispiel durch heißes Wasser. Dabei wird wahrscheinlich nicht freies Bisphenol A aus dem Kunststoff gelöst, sondern der Kunststoff zersetzt sich im Laufe der Zeit und setzt so Bisphenol A frei.


Nachzulesen hier: Bisphenol A - Massenchemikalie mit unerwünschten Nebewirkungen


Das Zeugs meide ich wirklich lieber, wo immer es geht.


Wasserkocher aus Edelstahl ist für mich auch keine Alternative, da sie Nickel ins Wasser abgeben können.


Worin kochst du dein Wasser?

Kommentare:

  1. Ich hab Edelstahl! Aber der ist eher dekorativ... Ich hab ein Faible für Küchenkrempel und nutz ihn dann nicht. Ähem... Hast du schon den neuen Manufactumkatalog bekommen? So schöne Dinge...

    AntwortenLöschen
  2. Der Manufactum-Katalog ist wirklich ganz, ganz schrecklich!

    ...er weckt in mir ganz ungeahnte und kostspielige Begehrlichkeiten :-(

    AntwortenLöschen
  3. Hui, der sieht ja wirklich cool aus. Wir haben einen Edelstahl-Wasserkocher, passend zum Rest der Küchengeräte-Mannschaft. Aber benutzt wird der auch nur selten. Eigentlich nur, wenn jemand krank ist und Tee will. :-D

    AntwortenLöschen
  4. Wir trinken Mengen an Tee, da ist der Kocher ständig im Dienst.

    Wie kocht ihr denn euren Kaffee?

    AntwortenLöschen
  5. Ich persönlich trinke ja keinen Kaffee oder ähnliches. Wenn Besuch da ist und am Wochenende kommt die Kaffeemaschine zum Einsatz; die morgendliche Tasse Kaffee für meine Eltern kommt sonst aus dem Tchibo-Kaffeeautomaten. :-D

    AntwortenLöschen
  6. Ääähhh... Kaffeevollautomat von Jura. So ein Luxusgadget. Hmmm...

    AntwortenLöschen
  7. Wenn ich mal ne wirklich gute Tasse Kaffee will, gehe ich zu meiner Nachbarin, die hat auch so ein schickes Teil. Bei uns lohnt sich das nicht, da wir höchstens 10 Tassen Kaffee die Woche trinken - da tut es eine simple Senseo genau so gut...

    AntwortenLöschen
  8. Kommse ma bei mir vorbei. Krisse auch eine. Oder zwei oder drei!

    AntwortenLöschen