Mittwoch, 19. Januar 2011

Auch das ist ein LCHF-Frühstück!

Floh hat bei den LCHF-Rezepten einen Vorschlag für "Müsli-Brötchen" gepostet.


Das schmeckt mir zur Zeit ganz hervorragend. Es erinnert mich an Vinschgauer, eine Art grobes, flaches Vollkornbrötchen, das ich in grauer Vorzeit mal gerne gegessen habe.


Ich mache mir meinen Vinschgauer so:


4 Esslöffel ganze Bio-Leinsamenkörner in meinem Krupps Blitzhacker so lange zerkleinern, bis ein mittelfeiner Schrot entstanden ist.






ca. 30 g Butter schmelzen
mit 1 Ei verrühren
1 Messerspitze Meersalz
1 Messerspitze frisch gemahlene Korianderkörner
1 Messerspitze frisch gemahlener Kümmel


Dann das Leinsamenschrot unterrühren.


In einer Müsli- oder Salatschale (Durchmesser ca. 14 bis 15 cm) für ca. 2 Minuten auf volle Power in der Mikrowelle erhitzen. (sollte auch im Backofen funktionieren, keine Ahnung wie lange das braucht)


Dann gleich auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.






1x durchschneiden und belegen nach Lust und Laune.


Bei mir war heute Bergbauernbutter, Tiroler Speck und 1 Rührei mit Kresse der Belag der Wahl.






Nicht vergessen: damit die Leinsamen gut verdaut werden, sollte schon so ein halber Liter dazu getrunken werden, sonst droht Verstopfung...

Kommentare:

  1. Oh, die sehen richtig gut aus! TOP!

    AntwortenLöschen
  2. ...ich hab mir das Brötchen auch schon gebacken - war aber mit Salz einfach ungeniesbar. Lasse ich jetzt komplett weg....hast du eine Erklärung dafür!? Ansonsten finde ich das Rezept echt Klasse, hat halt was von Brötchen, ne!
    Liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  3. In Flohs Rezept steht Backpulver oder Natron als Treibmittel drin - das habe ich beides weggelassen und wirklich nur eine Messerspitze Salz dran getan.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool! Werd ich unbedingt mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  5. Dann berichte mal - bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  6. hört sich super an und schaut auch super aus, hast du es schon mal ohne koriander und kümmel gemacht?.... weil so schnell werde ich so viele lebensmittel nicht zu bekommen

    AntwortenLöschen
  7. Das geht bestimmt auch ohne Gewürze - aber ich mag die halt und sie stehen immer im Gewürzschrank griffbereit. Gerade eben habe ich mir eins gemacht, mit Butter, Bratenaufschnitt, Majo und Kresse.

    Gestern habe ich Leinsamen im Reformhaus gekauft, 1 kg für 3 Euro, die haben den lose in so einem Spender. Und gute Gewürze haben die auch.

    AntwortenLöschen
  8. ich liebe gewürze, ich hab jedes jahr den ganzen balkon voller gewürze statt blumen, so ist das nicht, aber ich darf momentan nur salz, wegen der auslassdiät, deshalb frag ich ;)
    das ist totale folter kannst du glauben, weil ich spiele so gern mit gewürzen

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe mal die Oligo-Antigene Diät gemacht, auch um Unverträglichkeiten herauszufinden. Da war aber auch weißer Pfeffer und Schnittlauch erlaubt als Gewürz.

    In meinen Kräuterkübeln auf der Terrasse spitzelt es schon grün aus der Erde...

    AntwortenLöschen
  10. so... bei mir brauch es 3 minuten in der miciwelle und ich hab heute statt koriander und kümmel weißen pfeffer dran getan, den darf ich nämlich gemeinsam mit butter und ei seit heute und so hatte ich ein butterbrötchen zu meiner klaren gemüsesuppe

    DANKÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ

    AntwortenLöschen