Dienstag, 20. September 2011

Blaubeer-Muffins glutenfrei, mehlfrei, milchfrei, zuckerfrei

Heute stolperte ich über dieses Rezept:



Gluten-Free Coconut Blueberry Muffins


Da die Zutaten in meinen Speiseplan passen (bis auf den Honig) habe ich es einfach mal ausprobiert - auch um meine frisch erworbenen amerikanischen Messdingsbumse einsetzen zu können: 1 Cupmaß mit Unterteilungen und 4 Messlöffel, beides aus Edelstahl.


Also:


1/3 Cup Kokosmehl fein durchsieben und mit
1/4 Teelöffel Backpulver und
1/4 Teelöffel feines Meersalz (oder nur 1 MSP) und
1/4 Teelöffel gemahlene Vanilleschote
gut vermischen.


3 Eier
3 EL geschmolzenes Kokosöl (oder Butter)
3 EL Eiermilch oder Kokosmilch
Stevia Fluid nach Geschmack
gut verrühren.


Die Mehlmischung zu der Eiermasse geben, gut verrühren bis keine Klümpchen mehr zusehen sind.


1/2 Cup gefrorene Blaubeeren unterrühren.


Auf 6 Muffinmulden verteilen und bei 200° C ca. 18 Minuten goldbraun backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen (oder auch nicht).







Lauwarm schmecken sie lecker und leicht nach Zwieback. Kalt schmecken sie bestimmt auch - vielleicht werde ich das das nächstes Mal herausfinden, wenn ich die doppelte Menge mache...

Kommentare:

  1. Sehen super aus! Will auch mal Muffins haben, muss mir dann wohl aber mal eine Form zulegen... :o

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, die sehen aber lecker aus!
    Werde ich bestimmt in den nächsten Tagen noch testen.

    Vielleicht solltest du noch dazuschreiben, dass 1 cup ca 250 ml sind :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mit 6 ofenfesten Kaffeetassen geht das auch...

    AntwortenLöschen
  4. AAAHHHH *mjamm* *auch haben will*


    Die sehen ja fantastisch aus.

    Die back ich nach, wenn ich das Mehl gekauft habe *gg*

    AntwortenLöschen
  5. Danke, Nicole, das hast du ja jetzt erwähnt... ;.)

    AntwortenLöschen
  6. Uii, dieses Rezept kommt mir genau richtig, morgen will ich backen!!! Vielen lieben Dank Kikilula! Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  7. Danke Kiki!
    Wie immer einfach Klasse!!!!!
    Ich kann die Dingerchen förmlich riechen.
    mmmmmmmmmmmh!
    *schleck*

    AntwortenLöschen
  8. Ich liebe Blaubeermuffins, habe sie aber nach meiner Umstellung auf paleo nicht mehr gegessen. Werde ich definitiv nachbacken!
    Woher beziehst Du denn Dein Kokosmehl?

    LG, July

    AntwortenLöschen
  9. Ich verwende entweder das:
    http://www.topfruits.de/produkt/bio-kokos-mehl-amanprana-ballaststoffe-fuer-eine-geregelte-verdauung/?cPath=193

    oder das:
    http://www.violey.com/de/werz-kokosmehl_p_12878.html

    AntwortenLöschen
  10. Ich koennte mir so ne warme Vanille-Sahne-Soße darueber SEHR gut vorstellen :)

    AntwortenLöschen
  11. Warum nicht? Aber sie sind schön schön saftig... Schlagsahne wäre auch eine Idee.

    AntwortenLöschen
  12. Oh suuper, vielen Dank für diese tolle Rezept, liebe Kikilula!

    PS: Danke auch für den tollen PubMed-Link, den du bei mir gepostet hast, kann ich sehr gut gebrauchen!

    AntwortenLöschen
  13. Mist, Kommentare kann man nicht editieren, oder?
    Wollte noch schreiben, dass ich dein herbstliches blog-outfit total schön finde!

    AntwortenLöschen
  14. Denke für das Rezept. Sieht echt lecker aus und ich liebe Heidelbeeren.
    Da ich recht frisch in paleo kochen bin könntest du bitte ncoh verraten was denn Eiermilch ist???
    Eier verrührt? Eier mit Milch wenn Milchfrei???

    Lieben Dank und viele Grüße

    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Hallo mamachica:

    Eiermilch findest du hier: http://kikilula.blogspot.com/2010/09/eiermilch-und-zauberstab.html

    Sie besteht aus Wasser, Butter/Kokosfett und Eiern. Sie ist gut verträglich für Menschen, die Milch nicht vertragen.

    AntwortenLöschen
  16. Herzlichen Dank, das werd ich doch glatt probieren.
    Lieben gruß

    Sabine

    AntwortenLöschen