Sonntag, 24. Juli 2011

Lammschulter aus dem Ofen

Gestern hat mein liebster Fleisch-Dealer auf meine Frage nach einem schön fetten Stück Fleisch eine wunderbare gefrorene deutsche Lammschulter aus dem Kühlhaus geholt. Für 7,90 € das Kilo habe ich natürlich sofort zugegriffen!




In den heißen Bräter habe ich Kokosöl neutral gegeben, den Stempel abgeschnitten, die Schulter mit grobem Meersalz eingerieben und im heißen Fett von beiden Seiten schön angebraten. Dann habe ich die grob geschnittenen Zwiebeln angebraten, den Knoblauch dazu gegeben  und mit Pfeffer gewürzt. Zum Schluss noch das Bouquet garni und 1/4 l Wasser in den Bräter und den Deckel drauf.






Dann kam der Braten für 100 Minuten in den auf 200° C Umluft vorgeheizten Ofen.


Und schwups! sah der Braten so aus: 




Die Kruste war unglaublich lecker, fettich und zart knusprig.


Der Braten kam dann auf die Servierplatte, das Sträußchen mit den Kräutern (Rosmarin, Thymian, Salbei, Bohnenkraut) hatte ausgedient und die Sauce brauchte nur mit einem Schluck Wasser verlängert werden und mit dem Bratensatz aufgerührt werden.




Dazu gab es gemischten Salat und Wasser. Ein eiskalter Rosé d'Anjou oder ein Spätburgunder aus dem Markgräfler Land hätte aber bestimmt auch dazu geschmeckt.


Die Hälfte der Schulter habe ich geschafft, bevor mein Magen zugemacht hat. Dabei hätte der Kopf auch noch gerne den Rest verputzt...


So einfach kann Essen sein!


Und für Morgen reicht der Rest auch noch. Dann vielleicht mit Gemüse...

Kommentare:

  1. Boahhhh... was für'n Glück, dass ich schon gegessen hab!!! *lach*

    AntwortenLöschen
  2. *lach* Das ist die Retourkutsche für deine Lammkeule von neulich!

    ...aber die Schulter hätte ich auch gerne mit dir geteilt!

    AntwortenLöschen
  3. boar ..na toll ...ich geh jetzt ma zuccinie schnippseln ..waaaaaaaaaaaaaaahhhhh!

    AntwortenLöschen
  4. Zuccini-Grateng würde auch gut als Beilage passen...

    AntwortenLöschen
  5. genau ..als BEILAGE :-) ...*grmpf*

    AntwortenLöschen
  6. Zucchini sind doch immer nur Beilage, oder? *verwirrtguckt* Hast du nix zum Füllen da? Schafskäse und Kochschinken vielleicht?

    AntwortenLöschen
  7. ha ..du hast ne webcam in meiner Kroetenküche installiert ..gibs zu ...genau DAS kommt nämlich mit dazu ...Kochschinken und Schafskäse ....*lach*

    AntwortenLöschen
  8. Ich muss doch meine Blog-Schwestern liebevoll im Auge behalten ;-)

    AntwortenLöschen
  9. und denen auch mal lecker Fleisch abgeben tun ..*kreisch*

    AntwortenLöschen
  10. Von der Ems an die Pader ist es leider was weit weg... Sonst könntest du gerne Schülterchen mit Sößchen abhaben.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Kikikula! Danke für Deinen Besuch bei mir!! Werde bei nächster Gelegenheit (Zeit) mal im Forum vorbeischauen!! Herzlichen Dank und LG Erika :-)

    AntwortenLöschen
  12. Sieht seeeeeeeeeeeeeeeeeeehr lecker aus *schmunzel*

    Ich bin mag zwar kein Lamm, aber Maenne wird es sicherlich danken, wenn ich das nachkoche.

    Liebe Grueße

    Jule

    AntwortenLöschen
  13. Das war deutsches Lamm, das schmeckt viel dezenter als z.B. Neuseeländisches...

    Du kannst dir auch ein Stück deines Lieblingsfleisches mit in den Bräter packen.

    AntwortenLöschen
  14. Lecker ...Schmatz Schleck ich bin ein totaler Lamm Liebhaber. Wir schlachten auf gelgentlich ein ganzes Lamm. Ich liebe aber die Keule mehr als die Schulter...*wasser im Mund zusammen lauf*

    AntwortenLöschen
  15. Die Schulter ist aber viel schneller gar... Und 1 ganze Keule ist etwas viel für 1 Person...

    AntwortenLöschen