Freitag, 8. April 2011

Jetzt ist es so weit!

...es blüht und grünt in jeder Ecke!




Die Mahonie blüht mit der Forsyzie um die Wette...




In unserer "Wiese" genannten grasigen Grünfläche hinter dem Haus spießt lustig der Löwenzahn...




Und: 


TAATAAAAA!


...unsere Blutpflaume hat die Blütenknospen halb offen!




In den Nachrichten wurde auch schon von überall umherfliegenden Birkenpollen berichtet - und mein Heuschnupfen, der mich in früheren Zeiten gnadenlos niedergestreckt hätte, ist immer noch verschollen, genau wie im letzten Jahr. Kann es kaum glauben...


Sogar die alte Palmine, die neben dem Mandarinenbäumchen (blüht auch) auf der Blumenbank haust, hat kringelige neue Wedel.



Sind die Kringels nicht erstaunlich? 




...kommen einfach aus so einem flauschigen Trieb gekrochen und plustern und plustern sich immer mehr auf, um dann als fies stachliger plastiksteifer Palmwedel zu enden.


Da gibt sich die Natur alle Mühe, richtig spektakulär aufzutrumpfen - und mir hat Töchterlein ihre Halsschmerzen angehängt! 


Hmmppff!


Da ich zur Zeit immer noch das Buch "The Perfekt Health Diet" 


http://perfecthealthdiet.com/?page_id=781




studiere, werde ich mal testen, ob das mit dem 36-stündigen Fasten (nur mit Kokosfett) bei mir auch funktioniert, dass durch Eiweißverzicht die intrazelluläre Gesundheitspolizei mal so richtig aufräumen kann. Um die Leber dabei zu entlasten, werden ca. 12 Esslöffel oder 1500 kcal in Form von Kokosfett zugeführt, damit der Körper leichter in Ketose bleibt und die Leber nur geringe Mengen an Glukose herstellen muss. 


Ich habe mir aus der entsprechenden Menge Kokosöl, 2 Eigelb und 3/4 Liter Wasser eine kräftige Eiermilch hergestellt, die ich mir den Tag über in den Kaffee kippen werde. Vielleicht gibt es noch mal eine gestern gekochte Rinderbrühe zwischendurch. Bin gespannt...


Für noch bessere Ergebnisse kann auch 1x im Jahr für 7 Tage so gefastet werden. Aber nur so lange, bis Hunger auftritt.


(Seite 247, Ninth Way: Long Ketogenic Fasts)

Kommentare:

  1. Shit, jetzt hat's dich auch erwischt! GUTE BESSERUNG! Vielleicht hilft das ja mit dem Fastentag? *daumendrück*
    Meine Halsschmerzen sind diesmal auch hartnäckig... :-(
    Was nimmst du nochmal für Kokosöl und wo kaufst du es?
    Liebe Grüße & alles Gute,
    SOLEILrouge :-)

    AntwortenLöschen
  2. Zum normalen Kochen verwende ich diese silbernen Würfel ungehärtetes Kokosfett aus dem Supermarkt - meine Familie verabscheut den Kokosgeruch des nativen Kokosöls.

    Das native Kokosöl habe ich zuletzt in der Apotheke bestellt, gibt es auch im Reformhaus oder im Internet.

    Meinem Hals geht es schon wieder besser, auch die Gliederschmerzen lassen nach.

    AntwortenLöschen