Montag, 4. April 2011

Unerklärliche Krankheitssymptome? Kein Arzt kann helfen?



...dann bringt vielleicht der Fagebogen in diesem pdf die Erleuchtung:


Hypothyreose/Schilddrüsen-Unterfunktion
Der Kloß im Hals
Schilddrüsenunterfunktion, Hypothyreose – die unerkannte Krankheit und ihre Zuammenhänge mit der kraniomandibulären Dysfunktion
von Stefanie Morlok
Bei der Behandlung von Schmerzpatienten ist eine eingehende Anamnese, Diagnostik und  Differentialdiagnostik unabdingbar. Eine verbreitete, aber wenig beachtete Grunderkrankung, die mit Schmerzen im Kopf- und Gesichtsbereich einhergehen kann, ist die Hypothyreose.
Viele meiner Patienten mit kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD) oder schlafmedizinisch auffällige Patienten zeigen die Symptomatik einer Schilddrüsenstörung. Auf meine Frage, wie es denn mit Ihrer Schilddrüse stünde, wird mir regelmäßig geantwortet: „Ich war erst kürzlich beim Arzt und meine Blutwerte sind völlig in Ordnung“. Eine Patientin stellte sich mit Kopf- und Gesichtsschmerzen vor. Nach erfolgter CMD-Therapie hatte sie immer noch Muskelschmerzen, Morgendepressionen und litt an Erschöpfung. Auffällig war das Myxödem am äußeren oberen Arm. 
Nach Screening der klinischen Symptome der Schilddrüsenunterfunktion und Messung der basalen metabolischen Grundrate, die viel zu niedrig ausfiel, wurde bei ihr Blut abgenommen. Hier ergab sich ein erhöhter fT3-Spiegel, was
auf den Beginn einer Schilddrüsenunterfunktion hinweisen kann. Sie war einige Wochen zuvor beim Arzt gewesen, dieser hatte nur den TSH-Wert ermittelt und ihr versichert, dass mit ihrer Schilddrüse
alles in Ordnung sei. Er verschrieb ihr Schmerzmittel und ein Antidepressivum. Nach Behandlung mit stoffwechselregulierenden Methoden und Substituierung von Schilddrüsenhormonen ging es ihr deutlich besser.
Symptome 
Die Diagnostik einer Hypothyreose lebt vor allem von der Anamnese und der klinischen Betrachtung. Im Zeitalter der allgemeinen Bluttests ist diese wichtige Maßnahme bei  Schilddrüsenunterfunktionspatienten fast gänzlich in Vergessenheit geraten. Dadurch begegnen wir auch in der zahnärztlichen Praxis einem Heer an unzureichend diagnostizierten Patienten. Bei Verdacht dem Patienten einen Fragebogen zum Ausfüllen zu geben oder als diagnostische Checkliste zu verwenden, macht bei manchen Patienten Sinn. So ist dies nicht nur bei CMD von Wichtigkeit, sondern auch bei Operationen, Präparationen und in der zahnärztlichen Prophylaxe, da Schilddrüsenunterfunktionspatienten eine größere Entzündungstendenz aufweisen und somit mehr Komplikationen haben können. 



Auch der Rest des Textes ist sehr aufschlussreich. Wenn etwas schwer verständlich sein sollte, beantworte ich gerne Fragen dazu.


kraniomandibulären Dysfunktion (Craniomandibuläre Dysfunktion, CMD)
Probleme und Schmerzen beim Kauen, die entweder von den Kaumuskeln oder vom Kiefergelenk ausgehen. Oft ist bei den Schmerzen oder Knackgeräuschen auch keine direkte Ursache feststellbar. Es könnte eventuell auch eine Bindegewebsverhärtung einen Nerv reizen - ein so genannter Trigger macht dann Probleme. Oder Fehlentwicklungen der Gesichts- und Kieferknochen und Zahnfehlstellungen erschweren ordentliche Kaubewegungen.

Myxödem Das Myxödem als Symptom einer Schilddrüsen- Unterfunktion ist eine ödemartige Einlagerung von Schleimstoffen im Bindewegebe - unter der Haut von Armen, Beinen oder auch an Kinn/Nacken/Hals - die sich vom gewöhnlichen Ödem darin unterscheidet, dass beim Drucktest keine Delle zurückbleibt und meist auch keine Hautfalte mit Daumen und Zeigefinger gegriffen werden kann.
Mann mit Myxödem vor und nach der Behandlung mit einem Medikament aus getrockneter Schilddrüse vom Schwein
 

basale metabolische Grundrate ist ein anderer Ausdruck für den Grundumsatz des menschlichen Stoffwechsels. Das ist ein messbarer Ausdruck für die Energie, die ein Mensch in Ruhe verbraucht, allein für die Aufrechterhaltung aller körperlichen Grundfunktionen: Energie für das Gehirn, Herz, Verdauung, Atmung usw...

fT3 und TSH sind 2 von mehreren Schilddrüsenhormonen, die im Blut gemessen werden, um daraus Rückschlüsse auf die Funktionsfähigkeit der Schilddrüse zu ziehen.

Kommentare:

  1. Liebe Kikilula,

    öhm, ich finde diesen Post schwer verständlich *kratz am Kopf*. Hat ne ganz schöne Fremdwortdichte...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  2. Uuups! Das war mir so gar nicht aufgefallen - ich habe wohl in den letzten Jahren zu viel von solchen Texten gelesen... Fragen dazu beantworte ich gerne.

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Kikilula also da wären:
    kraniomandibulären Dysfunktion
    Myxödem
    basalen metabolischen Grundrate
    fT3-Spiegel
    TSH-Wert
    CMD

    Die anderen Begriffe kriege ich so noch hin...
    Dann bin ich mal gespannt..
    Liebe Grüße rainer

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Rainer, für die Fragen. Ich habe meine Erklärungen oben angehängt.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Kikilula,

    das ist ja ein Leserservice *freu* Herzlichen Dank....

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Kikilula,

    ich habe heute erfahren, dass ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe.
    Die Werte habe ich leider noch nicht, da ich es nur telefonisch erfahren habe, aber mein Doc möchte mir Tabletten verschreiben, so wie es klang, erstmal über einen gewissen Zeitraum, und nach einer gewissen Zeit wird dann geschaut, ob die werte sich gebesser haben.
    ich möchte aber ungern Tabletten unnütz in mich hineinpfeffern und frage mich, ob Paleo die richtige Ernährung wäre, um die Werte wieder in den Normalbereich zu bekommen?
    Vielleicht kannst du mir mit meiner Frage weiterhelfen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine konsequente Paleo-Ernährung tut dir ganz bestimmt gut, wenn du sie auf deinen persönlichen Gegebenheiten abstimmst. Das nützt auch deiner Schilddrüse.

      Ob sich dadurch deine Schilddrüsenwerte verändern oder verbessern, kann niemand vorhersagen. Möglich ist es.

      Da kommt es auch wesentlich auf die Ursache deiner Unterfunktion an. Was sagt denn dein Endokrinologe dazu? Gibt es Antikörper, die auf Hashimoto hindeuten?

      Oder hast du einen Jodmangel der u.U. durch zu viel Kohl und Soja ausgelöst wurde?

      Die Tabletten würde ich nicht grundsätzlich ablehnen, da sie dir über eine schwere Zeit hinweg helfen können. Das solltest du genau mit einem Facharzt besprechen.

      Ein paar interessante Links findest du im PaleoWiki

      http://paleowiki.de/index.php/Schilddr%C3%BCse

      Löschen