Samstag, 12. März 2011

Traumtag mit Angrillen

Heute haben wir das traumhafte Frühlingswetter ausgenutzt.


Der Garten wurde von Tannenreisig und trockenen Staudenstängeln befreit. Allerlei Insekten ließen sich auch schon blicken: Bienen, Hummeln, Fliegen und Marienkäfer.


Mit dem Töchterlein besuchte ich einen Nachbarn am anderen Ende der Straße, der an seinem Hanggrundstück und auf den Wiesen an unserem Flüsschen einiges an Federvieh, Schafen und Ziegen hält.


Töchterlein findet besonders den gruseligen Truthahn lustig. Das ist ein weißes Federvieh mit blau-rotem Nasengebammel und urkomischen Gurgellauten.


Die Schafe haben schon gelammt und es ist eine Wonnen, den Lämmern beim herumtollen zuzusehen.


Außerdem gibt es einige Gänse, Enten und reichlich Hühner.


Da Tochter mit Begeisterung seine Tierschar betrachtete, schenkte der Nachbar ihr 4 frische Hühnereier.


Eines davon wurde zuhause sofort zu leuchtend gelbem Rührei mit Butter verarbeitet und verputzt. 


Nachmittags bin ich dann alleine zum Shoppen losgefahren - Töchterlein leidet ein wenig unter ihrem Zahnwechsel - Eck- und Backenzähne sind ziemlich am Wackeln und tun weh und bluten ein wenig. Sie leidet.


Shoppen musste aber sein, weil ich von Voegele noch 2 Gutscheine einzulösen hatte. Ich habe auch gleich 3 schicke frühling-sommerliche Oberteile gefunden. Die Zelte von letztem Jahr kann ich ja unmöglich noch tragen!


Und heute Abend war angrillen. Ich habe leckere Steaks und Hähnchenspieße mariniert, außerdem hatte ich noch dünne hausmacher Bratwürste besorgt.


Währen ich Sohn vom Firmunterricht abholte, hat Töchterlein ganz alleine lecker Zaziki und Paprikasalat gemacht *stolzbin*.


Außerdem haben wir noch eine Knobi-Majo angerührt - natürlich aus handgeklöppelter Majo!


War das lecker! Vom Holzkohlegrill schmeckt das Fleisch gleich noch mal so gut. Und unser Teilzeitkater kommt dann auch immer sofort angelaufen um nach leckeren Happen ausschau zu halten. Es KÖNNTE ja mal rein zufällig was runterfallen...


Und es macht gar nix dass es schon stockfinster war, bis alles gerichtet war - ich habe einfach eine Klemmlampe an den Grill gezwickt. Gegessen habe wir natürlich drinnen, da es doch schon ziemlich frisch wurde, nachdem die Sonne untergegangen war.


Zum Abschluss habe ich mit den Kindern noch trockene Kräuter auf die Glut geworfen - das duftet so wundervoll und reinigt die Luft.

Kommentare:

  1. Ja, Kiki... Lass uns bei all den wichtigen Rollen, die wir in unserem Leben haben, auch noch ein wenig ego und vor allem chica sein. Super!! Shopping mag für manche dekadent sein, aber für mich (uns??) ein Nachholen all dessen, was jahrelang viel zu kurz gekommen ist.

    Mädelz rule!

    AntwortenLöschen
  2. Ähem... bei mir hing auch in üppigsten Zeiten proppenvoll. Ich hatte nie ein Problem damit, Klamotten zu finden.

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein schöner Tag, Kiki!
    Grillen würd ich auch gerne mal wieder... aber alleine macht das keinen Spaß, denn meine Süße findet nichts daran! *seufz*

    AntwortenLöschen
  4. Dann komm doch mal her, Sönnchen... oder lade die LCHF-Pfalzfraktion zu dir ein.

    AntwortenLöschen