Samstag, 15. Oktober 2011

Zunge! Zunge! Nein, das ist nicht ekling, das ist LÄKKA!

Gestern habe ich beim Metzger u.a. eine frische Rinderzunge abgeholt. Ein Prachtstück mit blauem Stempel...


Völlig vergessen, die blutige Zunge zu knipsen...
Zubereitung:


Zunge waschen.


In einem großen Topf oder Schnellkochtopf


1 1/2 Liter Wasser mit Meersalz salzen und erhitzen


1 Bund Suppengrün putzen und grob zerkleinern
3 Lorbeerblätter

1 TL frisch gemahlener weißer Pfeffer
Zunge hineingeben, aufkochen



Im Schnellkochtopf braucht die Zunge ca. 1 Stunde, im normalen Topf bei milder bis mittlerer Hitze ca. 1 1/2 Stunden.




Die Zunge ist gar, wenn sich die plastikartige Haut leicht ablösen lässt.


Der Sud ist hinterher eine sehr leckere Brühe!


Wer mag, entfernt auch noch das drüsige Gewebe an der Unterseite.




Zunge in Scheiben schneiden, für Aufschnitt besser im Ganzen erkalten lassen.


Als Beilage gab es heute nur Blumenkohlpüree. 




Lecker wäre dazu eine Madairasauce, leider nicht für mich. Meerrettich-Sahne-Sauce (auch ohne mich) schmeckt auch dazu oder saftige Röstzwiebeln...


Kalt schmeckt sie lecker mit Remoulade oder als Fleischsalat.

Reste lassen sich auch zu Ragout Fin veredeln oder mit der Brühe als Suppeneinlage verwenden, vielleicht mit Eierstich und Juliennegemüse.




Kommentare:

  1. das sieht wider Erwarten sehr lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhhhh.... ZUNGE... läckaaaaa!
    Das hab ich schon ganz schön lange nimmer gegessen ;-)
    DANKE für die Inspiration, Kiki! :-)

    AntwortenLöschen
  3. japadapadu..ich hab auch endlich eine bekommen und nun kann ich es kaum erwarten bis sie fertig gekocht ist und ich sie pellen kann und das erste stück verkosten kann....... ich liebe zunge

    AntwortenLöschen
  4. Dann berichte mal, wie es geworden ist, bin gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. wie immer legga...ich esse zunge sehr gern nur leider bekomm ich die so selten

    AntwortenLöschen
  6. Ich bekomme Zunge auch nur auf Vorbestellung.

    AntwortenLöschen