Sonntag, 26. September 2010

Abendessen: Rumpsteak mit Zwiebeln

Uuups... jetzt habe ich schon ein paar Tage lang gar nix über mein Essen geblogt...


Aber jetzt.


Heute früh (11:00 Uhr) gab es für mich ein Speckomelett, (nach)mittags einen Rest Dicke Rippe von gestern und einen Eiermilch-Kaffee.


Und gerade eben:




Zuerst habe ich eine Gemüsezwiebel in reichlich Butterschmalz angebraten und dann, als sie goldgelb wurden, an den Rand geschoben. In die Mitte der heißen Pfanne kam dann das Fleisch. Bis das dann medium-rare war, hatten auch die Zwiebeln etwas Bräune abbekommen.


Auf dem Teller kamen dann noch Meersalz und Pfeffer aus der Mühle drüber. Das Butterschmalz kam natürlich mit auf den Teller und wurde hinterher mit dem Fleischsaft aufgelöffelt.


Satt!


Als Pfanne habe ich übrigens meine Stahl-Emaille Pfanne von Silit verwendet, die ist schön schwer und gibt die Hitze gut weiter. Das Teil habe ich schon so etwa 8 Jahre und sie ist immer noch einwandfrei. Ein beschichtete Pfanne hat bei mir noch nie länger als 2 Jahre gehalten - trotz aller Vorsicht und egal wie teuer. Deshalb sind die nun alle ersetzt worden. Es geht auch prima ohne - bei LCHF oder Paleo kommt ja immer reichlich Fett in die Pfanne.

Kommentare:

  1. lecker ...wie immer! Ich hab auch Steak heute mit champignons;-)

    AntwortenLöschen
  2. Boah, du bist so gemein! Ich will das jetzt sofort vor mir stehen haben. Herrlich. Und das perfekt gebratene Steak!!!

    Hast du dich eigentlich auch so langsam an das medium rare rangetastet? Ich habe festgestellt, dass ich mein Steak mit jedem Mal einen Tick roher mag. :-D

    AntwortenLöschen
  3. Nö, rohes oder halb rohes Fleisch habe ich schon als Kind gemocht. Wenn's beim Fondue zu lange gedauert hat, bis das Fett richtig heiß war, habe ich auch schon mal Bröckchen gegessen, die nur so eben lauwarm waren... Oder beim Gulasch schneiden: 1 Häppchen für den Kater, 1 Häppchen für Kiki... Ich sage nur: Cavewoman!

    AntwortenLöschen